Schlafforschung bei INTERSOM

Aktuelle Studien

INTERSOM engagiert sich seit Langem in der Erforschung von Schlaf und Schlafstörung sowie bei der Entwicklung sinnvoller innnovativer Behandlungsansätze. Wir sind regelmäßig in internationale wissenschaftliche Untersuchungen involviert. Derzeit wirken wir bei folgendem Projekt mit:

Studie zu alternativen Behandlungsmethoden beim Obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom

Hintergrund

Zwar gilt die Behandlung des Obstruktiven Schlafapnoe Syndroms mit einem sog. CPAP-Gerät, das mittels Druckluft einer Verengung bzw. Blockierung der Schlundmuskulatur im Schlaf entgegenwirkt, als therapeutischer „Gold-Standard“ . Zentrale Voraussetzung für den Erfolg der CPAP-Therapie ist gleichwohl die regelmäßige Anwendung. Da manche Patient/innen

schlafforschung_aktuelle_studien_intersom_koeln_schlaflabor_schlafmedizin_schlafapnoe_schnarchen

diesem Anspruch aus medizinischen, sozialen oder psychologischen Gründen jedoch nicht nachkommen können, ist die Erforschung alternativer Behandlungsansätze unverändert relevant: Unbehandelt geht das Obstruktive Schlafapnoesyndrom u.a. mit einem merklich erhöhten Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen (z.B. höheres Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfall und Herzinfarkt) sowie einer gesteigerten Unfallgefahr einher (Folgen einer unzureichend therapierten Schlafapnoe).