Problemfall Tagesmüdigkeit

Tagtäglich müde: Ursachen

Rund 15 Prozent der Deutschen leiden nach eigener Aussage „ständig“ oder „häufig“ unter gesteigerter Tagesmüdigkeit oder sogar Tagesschläfrigkeit, d.h. sie schlafen gegen ihren Willen am hellichten Tage kurzzeitig ein. Müdig- und Schläfrigkeit zu unwillkommener Zeit kann vielerlei Gründe haben. Zu den Klassikern zählen u.a.

Mangelhafte Schlafhygiene, u.a.

  • abendliche Nutzung von Geräten mit hohem Blaulichtanteil (PC, Smartphone, Tablet)
  • Völlerei vor dem Zubettgehen
  • überhöhter Kaffee-, Nikotin- oder Alkoholkonsum
  • eine unpassende bzw. veraltete Bettausstattung oder unbequeme Bettkleidung
  • zu ausgedehnte Mittagsschläfchen
  • Umweltfaktoren wie Straßen-, Flug- oder Bahnlärm
  • zu hohe oder zu niedrige Schlafzimmertemperaturen
  • unzureichende Abdunkelung des Schlafzimmers
  • Bewegungsmangel

Verkürzte oder unregelmäßige Schlafphasen

  • Schichtarbeit
  • Aufenthalte in anderen Zeitzonen (Jetlag)

Organische oder psychiatrische Erkrankungen, u.a.

  • Hormonelle Störungen
  • Tumorleiden
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • neurologische Erkrankungen
  • Depressionen etc.

Behandlungsbedürftige Schlafstörungen wie z.B.

  • Obstruktives Schlafapnoe Syndrom
  • Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnie)
  • Narkolepsie
  • Periodische Beinbewegungen
  • Restless Legs Syndrom

tagesmuedigkeit_foto_r_k_b_by_erich-kasten_pixelio_de_schlaflabor_schlafmedizin_schlafapnoe_schnarchen_koeln Foto: Erich Kasten/pixelio.de


Zurück zur Hauptseite