Schlafmangel macht krank

… aber wie krank?

Schlafen wir chronisch zu wenig, läuft die Antikörperbildung auf Sparflamme. Wir sind anfälliger für Infekte, altern schneller. Das Risiko für Übergewicht und Bluthochdruck steigt. In den letzten Jahren mehren sich Studien, die einen Zusammenhang zwischen kontinuierlichem Schlafmangel und verbreiteten Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Morbus Alzheimer oder Burnout-Syndrom vermuten lassen. Außerdem gehen rund ein Drittel aller Unfälle bzw. ein Viertel aller Unfälle mit Todesfolge auf das Konto Schlafmangel. Schon eine einzige Stunde geraubten Schlafs senkt unser Reaktionsvermögen: Nach der Umstellung auf die Sommerzeit schnellt die Zahl der Verkehrsunfälle regelmäßig um etwa 16 Prozent [1] in die Höhe.

[1] Nach Angaben des Automobilclub von Deutschland – Stand März 2010.


Zurück zur Hauptseite